Startseite
Projekt-Auswahl Impressum Datenschutz

Autorenlernen

von Dipl. Berufspäd. Christian Wiemer
http://www.autorenlernen.de

Diese Methode hat ihren Ursprung bei der Suche nach einer modernen Unterrichtsform, die den vielseitigen Bedürfnissen der Schüler gerecht werden, und die dabei strukturiertes und nachhaltiges Wissen bei Schülern mit und ohne Einschränkungen aufbauen kann. Sie muss eine Brücke zwischen Theorie und Praxis bilden und den Schülern lebensnahe und prüfungsrelevante Inhalte vermitteln.Die Problematik, die sich vielen Förderschulen und besonders auch Schulen mit praktizierter Inklusion in diesem Zusammenhang stellt ist, wie man unterschiedliche Lerntypen (kognitive/ physiologische Defizite) zeitgleich, zusammen an einem gemeinsamen Lerngegenstand arbeiten lassen kann, so dass sich derselbe inhaltliche Lerneffekt einstellt

Nach mehrjähriger Erprobung - durch unteranderem Herrn Schröder und Frau Bussmann - hat sich aus der „best Practice“ die Methode des Autorenlernens entwickelt.

Die Methode hat folgende unterrichtlichen Schwerpunkte:

  • Ausgleich individueller Schwächen
  • Ermöglichung eines kooperativen und selbstgesteuerten Unterrichts
  • Output- und Kompetenzorientierung
  • Grundlage der Erstellung von vielfältigen, an die Zugangskanäle der Schüler angepasster Lernhilfen
  • Handlungsorientierung

An unserer Schule der BBS Heinrich-Haus gGmbH praktizieren wir diese Methode regelmäßig im Unterricht verschiedenster Fachrichtungen. Die Schüler arbeiten in diesem Zusammenhang mit schuleigenen iPads, die im Klassensatz vorhanden sind. Das iPad nimmt die Aufgabe eines „Schweizer Taschenmessers“ ein (Computer, Video, Bild, APPs) und vereint somit die Aufgaben des Drehbuchautors, Akteurs, Regisseurs, Kameramanns/ -frau und Filmschnitts in den Schülern

Das Erstellen von Videofilmen mit Ton und Text, das früher einen hoch komplexen Vorgang mit sich brachte, ist nun spielerisch möglich.

Als vordergründiges Ergebnis dieser Methode entsteht das Videotutorium, welches die Grundlage für eine vielfältige weitere Verwendung darstellt.
Beispiele: www.autorenlernen.de , http://norbert-schroeder.com/unterrichtskonzepte/itutorial/

Wie funktioniert die Methode?

Der Lehrer wählt einen Zugang zur Unterrichtseinheit seiner Wahl - realer Gegenstand, Problematisierung, Demonstration, Exkursion, Film, Arbeitsauftrag etc. - woraufhin sich die Schüler in einer ersten Erarbeitungsphase auf das Finden von Lösungsansätzen konzentrieren.

Ist eine Lösung gefunden und ausgewählt worden, läuft die Methode in drei Schritten ab:

1. Die Schüler erstellen ein Drehbuch, in dem Sie alle Schritte zur Erstellung der Lösung kurz, präzise und in Fachsprache festhalten.Durch dieses Vorgehen müssen sich die Schüler strukturiert mit dem „Problem/ Thema“ und allen erforderlichen Schritten zur Realisierung auseinandersetzen und werden nebenbei gezielt auf die spätere Situation der theoretischen wie praktischen Abschlussprüfung vorbereitet.

2. Die Schüler produzieren ein Videotutorial unter Einhaltung des Drehbuches. Hierbei kommen den einzelnen Schülern verschiedene Aufgaben zu (Akteur, Regisseurs, Kameramanns/-frau und Filmschnitts), welche der Entwicklung von fachlichen, wie auch persönlichen und sozialen Kompetenzen dienen sollen.

3. Zu Letzt wird das Produkt und die Handlung reflektiert/ evaluiert. Bei der respektvollen Suche nach Gelungenem, Fehlern und Alternativen setzen sich die Schüler kritisch mit Ihrem eigenem Werk auseinander. Im Anschluss an die Methode können anhand einer Selektion von Bildern und Sequenzen aus den Drehbüchern/ Videotutorien in verschiedensten Formen an die Bedürfnisse der Schüler angepasste Lernhilfen erstellt werden und im Unterricht verwendet werden.

Vorteile der Methode in heterogenen Klassengefügen

Das iPad stellt über seine vielfältigen Zugangskanäle (Hardware wie Software/ APPs) ein Medium bereit, das an die Bedürfnisse der Schüler angepasst werden kann.
Die wesentlichen Vorteile sind: - Die Diktierfunktion bietet bei der Texteingabe den Schülern mit einer Rechtschreibschwäche die Möglichkeit, schnell und mit Hilfe einer Korrekturhilfe einen verständlichen Test zu formulieren.

- Die haptischen Eigenschaften der Bildschirmtastatur, sowie die Steuerung über den Touchscreen bieten Vorteile bei visuomotorischen Einschränkungen.

- Die kohärente Verbindung von Text und Bild vereinfachen das Verstehen von Sinnzusammenhängen bei kognitiven Beeinträchtigungen.

- Die Möglichkeit zur Gestaltung von an Schülerbedürfnisse angepasste Unterrichtsmaterialien